FINSTER WARS DER MOND SCHIEN HELLE Ein „“Lesespaziergang durch die Karlstalschlucht

Die Karlstalschlucht ist laut Wanderführer „der wildromantischste Kilometer des ganzen Pfälzerwaldes“ – und sie ist ein ein Landschaftsgarten. Kein geringerer als Friedrich Ludwig Sckell (1750-1823), ausgebildet in Schwetzingen und später berühmter Stadtplaner in München und Begründer des dortigen Englischen Gartens, war, im Zuge des von ihm beaufsichtigten Um-und Ausbaus des Trippstädter Schlossgartens, mit der Gestaltung des Karlstals befasst.

„Eines der schönsten Thäler, die ich in dieser Art gesehen habe, liegt in der Herrschaft Trippstadt, das Karlstal genannt“, so Sckell, der unter anderem einen Wanderweg mit kleinen Holzbrücken und einen hölzernen Pavillon so in das Tal einpasste, dass der naturnahe Gesamteindruck noch verstärkt wurde.

Diese von der Moosalb durchflossene Felsenschlucht mit zahlreichen kleinen Wasserfällen, dazu die ehemalige Höhle eines Eremiten sowie ein verfallener Irrgarten sind nun die Kulisse für eine Lesung der besonderen Art:

Der Schauspieler Rainer Furch (Pfalztheater Kaiserslautern) und die Autorin und Schauspielerin Madeleine Giese rezitieren dramatische Balladen, schaurigschöne Moritaten und nicht weniger gruselige heimatliche Sagen, die alle im Karlstal spielen (oder spielen könnten...)

An wechselnden Schauplätzen, ob an oder über der schäumenden Moosalb, in der Eremitenhöhle oder auf einem Felsbrocken – alles ist romantische Bühne. Wobei reale Naturbühne und die Texte, in denen Natur immer als dramatische Kulisse oder unberechenbarer Gegenpart beschrieben ist, eine sich gegenseitig verstärkende Wechselwirkung eingehen. Da kann die Moosalb

 

schon mal als wütendes Meer herhalten, ein Findling als Klippe oder eine Lichtung als Moor...

Schiller, Goethe, Hebbel, Meyer,Heine und Rückert heissen die Meister im Erzeugen balladesker Gänsehaut, nicht minder „schröcklich“ sind die Moritaten vom eiskalten Gasanstaltsdirektor, vom lüsternen Metzgerlehrling Paul oder vom gar nicht so edlen Schinderhannes. Und en passant erfahren die Mitspazierenden einiges über den Gartengestalter Friedrich Ludwig Sckell, der ja vielfältig auch in der näheren Umgebung tätig war, so gestaltete er die Schlossgärten in Homburg, Zweibrücken, Dürkheim und Grünstadt.

Auch in Diensten der Mainzer Kurfürsten stand Sckell zeitweilig, dessen Methodik bis heute in deutschen Landschaftsgärten grünende und blühende Praxis ist.

Es lesen und spazieren die Schauspielerin und Autorin Madeleine Giese und der Schauspieler Rainer Furch (Pfalztheater Kaiserslautern).

Beginn: 19:00

Termin:08-06-24

Dauer: ca. zwei Stunden. Treffpunkt: Parkplatz neben der Klug ́schen Mühle, 67705 Trippstadt.

Karten: TOURIST INFORMATION TRIPPSTADT (www.trippstadt.de), Hauptstraße 57,67705 Trippstadt. Telefon: 06306 / 341. Mail: info@trippstadt.de


Veranstaltungen
Mai - 2024
M D M D F S S
  01 02 03 04 05
06 07 08 09 10
11
12
13
14
15 16 17
18
19
20
21 22 23 24
25
26
27 29 30
31
 
Samstag, 11.05.2024
10:00 - Tageskurs KRAFTORT NATUR Die Natur des Pfälzerwaldes mit allen Sinnen genießen Achtsame Naturerfahrung und Yoga
Lassen Sie Stress und Alltag hinter sich und erfahren Sie die wohltuende Wirkung von Yoga im Grünen Keine Yogakenntnisse erforderlich, leichte Übungen im Stehen
Dienstag, 14.05.2024
19:00 - CDU-Ortsverband Trippstadt setzt Info-Reihe fort „Gefahr durch ZECKEN und neue Krankheiten durch den Klimawandel“
Der Ortsverband setzt seine Informationsveranstaltungen fort. Am Dienstag, dem 14.5.24 um 19.oo Uhr wird im Rathaus (am Schlosspark) zu dem wichtigen und interessanten Thema „Gef...
Veranstaltungssuche
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.