Eisenhüttenweg Trippstadt

Das Eisenhüttenmuseum der Gemeinde Trippstadt ist Mittelpunkt und der ideale Ausgangspunkt zu einer Reise in die „eiserne Vergangenheit“ des Ortes. In der Dauerausstellung wird mit über 100 Exponaten, Bildern, Texten und Schautafeln über die Trippstadter Eisenwerke informiert.

Die Betriebsstätten des Eisenhüttenwerks Trippstadt lagen wegen der Wasserkraft völlig außerhalb des Dorfes im Moosalbtal zwischen Oberhammer und Walzwerk. Der Eisenhüttenweg führt zu diesen fünf ehemaligen Betriebsstätten Oberhammer, Mittelhammer, Unterhammer, Eisenschmelz, Walzwerk. Er ist gewissermaßen der „Außenteil“ des Eisenhüttenmuseums Trippstadt.

Im Jahr 2016 hat die Arbeitsgemeinschaft Heimatkunde des Fremdenverkehrsverein Trippstadt e.V. die Beschilderung des Eisenhüttenweges überarbeitet und erneuert.

Insgesamt 12 neue Tafeln  wurden angebracht:

1. Uralte Schmelz

2. Oberhammer

3. Naturschutzgebiet Karlstalschlucht

4. Mittelhammer

5. Burg Wilenstein und Wilensteinermühle

6. Amseldell

7. Unterhammer

8. Buckelwiesen

9. Stauweiher

10. Eisenschmelz

11. Stauwehr

12. Blechwalzwerk

 

Die neuen Tafeln sind DIN A4 groß, übersichtlich und informativ. Die Beschreibung ist in deutscher und englischer Sprache gehalten, so dass auch unsere englischsprachigen Gäste und Mitbürger sich bei einer Wanderung entlang des Eisenhüttenweges informieren können.

Machen Sie sich auf zu einer Wanderung entlang historischer Stätten im Trippstadter Wald!

 

zurück!

Trippstadt im Film!